Monatsarchiv: Oktober 2012

Lunchtime von Maria inspiriert: Smoothie, Herbstciabatta & Apfel-Quark-Schichtdesssert

Maria bloggt nun bereits seit zwei Jahren und rund um das Thema Essen, Backen & Koch- und Backbücher hole ich mir dort gerne Inspirationen. In regelmäßigen Abständen ruft Maria auch zu Wettbewerben unter dem Motto „Maria sucht …“ auf.  Anlässlich des Bloggeburtstag sucht Maria ihre eigenen Rezepte. Sie ruft dazu auf ihre Rezepte nachzukochen bzw. -backen, abzuwandeln & vorzustellen. Da mein erster Blogartikel mit Rezept auch anlässlich eines Wettbewerbs von Maria war, wollte ich bei diesem „Maria sucht …“-Geburtstagsspecial teilnehmen.  Maria erfreut uns mit so vielen schönen Leckereien und so kann sie auch mal sehen, wozu sie ihre Leser & Leserinnen anstiftet.

Mich fasziniert Maria’s Lunchtimeprojekt. Seit diesem Jahr stellt sie Ideen für die Lunchbox vor. Ihre Idee dahinter: „Täglich gehen wir ins Büro, zur Uni oder zur Arbeit und was haben wir dabei? Ein Lunchpaket. Leider sind die Lunchpakete meist sehr einseitig und bestehen aus langweilig belegten Broten und einem Stück Obst.
Das soll sich bei mir ändern! Bei mir gibt es demnächst kunterbunte Lunchboxen mit leckeren Sandwiches, frischen Salaten, Snacks und Mehr.“ Auch ich habe oft langweilige Lunchboxen dabei und so nutze ich die Gelegenheit für eine von Maria inspierierte Lunchtime.

In meine Lunchbox wanderte eine Smoothie mit Birnen, Äpfeln, Orange & Banane, ein Herbstciabatta mit Feldsalat, Camembert, Birnen & Preiselbeeren und ein Apfel-Quark-Schichtdessert.

Smoothie

Grundlage des Smoothies war Maria’s Orangen-Bananen-Smoothie. Jetzt wo einen die heimischen Äpfel so wunderschön anlächeln, habe ich den Smoothie noch um Äpfel & Birnen ergänzt. Ich habe zwei reife Orangen ausgespresst und den Orangensaft in einen Messbecher geben. Zwei Bananen, zwei Äpfel & zwei Birnen schälen und in grobe Würfel schneiden & zu dem Orangensaft geben. Das Obst mit einem Pürierstab pürieren. Durch die Zugabe der Äpfel und Birnen wird das ganze sehr fest. Ich habe noch Apfelsaft hinzugefügt bis die von mir gewünschte Konsistenz erreicht wurde. Das ganze ergab etwa einen Liter Ganzfruchtgetränk.

Herbstciabatta

Für das Herbstciabatta habe ich ein Walnussciabatta aufgeschnitten. Einen Stich Butter habe ich mit etwas Birnen-Senf-Sauce und Pfeffer vermegt und das Baguette damit bestrichen. Dann habe ich geputzten Feldsalat auf dem Ciabatta verteilt und einen würzigen Camembert in Scheiben geschnitten und auf das Ciabatta gelegt. Dann habe ich etwas Wildpreiselbeeren auf den Camembert gegeben. Meine gekauften Birnen waren mir noch etwas zu weich. Deshalb habe ich eine Birne geschält, geviertelt, entkernt und in Spalten geschnitten. Die Spalten habe ich dann in der Pfanne ein wenig angebraten. Zu den warmen Birnen habe ich noch etwas Birnen-Senf-Sauce gegeben. Die Birnenstücke und ein paar geröstete Walnüsse wanderten dann noch ins Ciabatta. Für eine leckere Mittagsmahlzeit im Büro würde ich die Preiselbeeren und die Birnen in seperaten Dosen mitnehmen und kurz vor dem Essen auf dem Ciabatta verteilen, da das ganze doch ein wenig durchweicht.

Apfel-Quark-Schichtdessert

Für das Schichtdessert habe ich zunächst Marias schnelles Apfelmus zubereitet. Dazu habe ich zwei Äpfel geschält, geviertelt, entkernt und in feine Würfel geschnitten. Die Apfelwürfel habe ich zusammen mit einem Esslöffel Zucker und 100 ml Apfelsaft in einen Topf gegeben. Die Apfelmasse habe ich dann erhitz und so lange leicht köcheln lassen bis die Äpfel weich sind. Die weichgekochten Äpfel habe ich püriert und dann noch einen Teelöffel Zimt untergerührt. Nun habe ich das Apfel-Zimt-Mus abkühlen lassen.

Für die Quarkcreme habe ich 250 g Magerquark, 250 g Mascarpone und 150 g Magerjoghurt verrührt. Gesüßt habe ich die Creme mit einem Päckchen Vanillezucker und 2-3 Esslöffeln Zucker.

In Schraubgläser habe ich nun 3-4 halbierte Cantuccinis gegeben. Die Catuccinis habe ich je Glas mit 1 El Apfelsaft und 1 EL Amaretto beträufelt. Dann habe ich das Apfelmus auf die Gläser verteilt und danach die Quarkcreme drübergegeben. Das ganze habe ich dann noch mit Zimt-Zucker bestreut. Natürlich kann man die Cantuccinis auch durch Löffelbisquits, Amarettinis oder Spekulatius ersetzen. Insgesamt hatte ich fünf Schraubgläser – drei Schraubgläser Schichtdessert, ein Schraubglas mit Quarkcreme und Apfelmus on top und 1 Schraubglas mit Quarkcreme mit Bananenwürfel & Schokostreuseln.

Eine genussvolle Auszeit wünscht

das Fräulein vom Amt

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leckere Mittagsmahlzeiten für unterwegs